tod b {color:#f9154a;} i {color:#f9154a;} u {color:#f9154a;}
Mein Prinz der Nacht

In Dunkler Nacht

hat das Mondlicht dich gebracht

Deine Aura hat ein Feuer entfacht

Im großen Saal des Alten Schlosses

hast Du Mein Herz gestohlen

Während Wir tanzten im Fackelschein

zu den sanften Klängen, der Streicher

sah Ich die Jahrhunderte der Vergangenen Zeit

Deine Verführung lies mich

Erwachen aus dem Wirbel des Seins

und der Mond schien hell

Zu später Abendstunde zog

es Uns hinaus in die Nacht

Dein Lächeln hat etwas mit Mir gemacht

Im kalten Hauch der Dunkelheit

und als Wir standen hoch über dem Fluss

im strahlenden Schein des Mondes und der Sterne

Lag Mein Leben in weiter Ferne

Dein fester Griff um Meine Schultern

lies Mein Herz aufhören zu schlagen

In jener Nacht lehrtest Du Mich

das Atmen der Unsterblichen

und Rote Rubine besieglten

das Band Unserer Unvergänglichen

Liebe

by gothicpoet

14.6.08 11:17
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Made By fallen.designs

Gratis bloggen bei
myblog.de